Menu

„Berliner Laserkurs“ Lasermedizin von A-Z – Von der Sach- und Fachkunde zur klinischen Anwendu


Der firmenunabhängige „Berliner Laserkurs“ vermittelt die für den Umgang mit dem Laser notwendige Sachkunde bei gleichzeitigem Erwerb der Qualifikation zum Laserschutzbeauftragten nach den aktuellen gesetzlichen Vorgaben der Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung (OStrV) und den daraus hergeleiteten Technischen Regeln (TROS) „Laserstrahlung“ sowie Grundlagen der medizinischen Laseranwendung zur Erlangung der medizinischen Fachkunde laut Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV).

Der 3-tägige „Berliner Laserkurs“ wird in wissenschaftlicher Begleitung und Kooperation mit dem Zentrum Lasermedizin der Evangelischen Elisabeth Klinik unter Leitung von Dr. med. Carsten M. Philipp veranstaltet. Anerkannte Spezialisten und Sicherheitsexperten vermitteln die physikalischen, lasertechnischen und sicherheitstechnischen Grundlagen der Laseranwendung. Die klinischen Kursteile werden in Theorie und Praxis von renommierten Medizinern mit langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet der Lasermedizin vermittelt.

Teilnehmerkreis:
Der Kurs richtet sich an alle Anwender von diagnostischen und therapeutischen Laserverfahren (Mediziner und medizinisches Personal, Medizinphysiker, operationstechnische Assistenten, etc.), die sich einen Überblick über die verschiedenen Einsatzgebiete von Lasern in der Medizin verschaffen möchten oder bereits über einen Laser verfügen. Vor einer Kaufentscheidung stehende Kollegen erhalten das nötige Basiswissen, um Herstellerangaben bewerten und den für ihr Anwendungsspektrum geeigneten Lasertyp auswählen zu können. Sachkundige, die bereits als Laserschutzbeauftragte bestellt sind, können sich mit den aktuell geltenden Regelungen vertraut machen und ihre Kenntnisse auffrischen.

Schulungsprogramm:
1. Tag (10:00 – ca. 18:00 Uhr):
Vermittlung der physikalischen und biologischen Grundlagen der Laserphysik, Photomedizin und Laser-Gewebe-Wirkungen sowie der für den sicheren Laserbetrieb relevanten Kenntnisse für die Qualifikation zum Laserschutzbeauftragten. Schriftliche Lernerfolgskontrolle.

2. Tag (10:00 – ca. 19:00 Uhr):
Überblick über aktuelle Anwendungen der Lasermedizin und den sich daraus ergebenden Behandlungsverfahren und Indikationen.

3. Tag (8:00 – 16:30 Uhr):
Vermittlung typischer Operationsverfahren und klinischer Anwendungen mit Live-Übertragungen und Videodemonstrationen. Anwendung der erworbenen Kenntnisse in einem Hands-on-Praktikum an Gewebepräparaten.
Abschlusskolloquium.

Anbieter:


Laseraplikon GmbH
Blockdammweg 49-57
10318 Berlin
Tel.: +49 (0)30 233 88 186
Fax: +49 (0)30 233 88 187
info(at)laseraplikon(dot)de
www.laseraplikon.de
Ansprechpartner:

Referenten:
Dipl.-Ing. Hans-Joachim Cappius
Dr. rer. nat. Jürgen Helfmann
Dr. rer. medic. Uwe Netz
Dr. med. Carsten M. Philipp
Ute Müller
Julia Becker-Köhnlein
Peter Urban
sowie weitere externe medizinische Referenten


Termin:
18.11.2017 10:00 Uhr bis
20.11.2017 16:30 Uhr
3 Tage

Teilnehmergebühren:
950,00 EUR
für OpTecBB-Mitglieder oder Mitglieder in einem der Innovationsnetze Optische Technologien Deutschland (OptecNet Deutschland e.V.) verlängerter Frühbucher-Rabatt (10%)

Teilnehmerplätze: 18

Veranstaltungsort:
Evangelische Elisabeth Klinik Zentrum Lasermedizin
10785 Berlin
Lützowstraße 24-26

Link zur Veranstaltung

Anmeldung

zum Kalender zufügen (.VCS Datei)